Mit Beiträgen von Walter Lenz

Autor: admin (Seite 1 von 5)

Philosophie und Psychotherapie: Warum der Mensch tut, was er tut?

Für Therapeuten und Coaches existiert kein Gut oder Böse, sondern lediglich eine Skala von funktional bis dysfunktional. Diese Unterscheidung zielt darauf ab, Klienten ohne moralische Wertung zu verstehen und ihnen zu helfen. Häufig übersteigen die Gedanken und Handlungen von Klienten jedoch das menschliche und therapeutische Verständnis, was professionelle Distanz und Empathie erfordert, um angemessene Lösungen zu entwickeln.

Weiterlesen

Zum Problem der Schulverweigerung

Ein Vater schrieb mich heute, 15.6.2024, per E-Mail an und bat um Unterstützung zu dem von mir im Jahr 2014 beschriebenen und 2015 veröffentlichten Problem der Schulverweigerung. Auch aus meinem privaten Umfeld ist mir dieses Problem seit der Zeugnisausgabe zum Halbjahr 2023/24 vorgetragen worden. Daher die Nachveröffentlichung des Artikels in meinem Blog www.psycho-med-news.de.

Weiterlesen

Zum Wiedererstarkung rechten und faschistischen Gedankenguts in Deutschland und Europa

Einleitung

Jeremias Gotthelfs Novelle „Die schwarze Spinne“ aus dem Jahr 1842 ist ein literarisches Werk, das auf den ersten Blick eine unheimliche Schauergeschichte erzählt, jedoch tiefere allegorische und gesellschaftskritische Ebenen birgt. Die Novelle thematisiert den Kampf des Guten gegen das Böse, den Verlust von Moral und den sozialen Zusammenhalt in Zeiten der Krise. Angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen in Deutschland und Europa, wo rechte und faschistische Ideologien wieder an Einfluss gewinnen, bietet die Novelle wertvolle Einblicke und Parallelen. Dieses Essay zielt darauf ab, die Bedeutung der „Schwarzen Spinne“ zu interpretieren und ihre Relevanz im Kontext der Wiedererstarkung rechten Gedankenguts zu beleuchten.

Weiterlesen

Work-Life-Balance zum Zweiten

In Lokalteil einer überregionalen Tageszeitung ist ein Artikel mit folgender Überschrift erschienen: ‚Ein Mann, zwei Jobs und große Pläne.‘ Ein Siebenundzwanzigjähriger beginnt frühmorgens seinen ‚Erstjob‘ nach einer Anreise von ca. 35 Kilometern. Am Nachmittag, nach erneuten 35 Kilometern, tritt er seinen ‚Zweitjob‘ an. Erst um 22 Uhr beendet er seinen Arbeitstag.

Weiterlesen

Work-Life-Balance – Pro und Contra

Hindernis für gesellschaftliches und ökonomisches Wachstum

Die Forderung nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance wird von einigen Kritikern als Bedrohung für das wirtschaftliche Wachstum und den gesellschaftlichen Fortschritt angesehen.

Weiterlesen

Vom Teufelchen zum Engelchen?

Eine Einzeldosis LSD-basierten Medikaments zeigt schnelle und langanhaltende Wirkung bei Angststörung

https://de.wikipedia.org/wiki/LSD#/media/Datei:Furthur_02.jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/LSD#/media/Datei:Furthur_02.jpg

Ein neues, auf LSD basierendes Medikament namens MM120, entwickelt von Mind Medicine Inc. (MindMed), hat in einer klinischen Studie vielversprechende Ergebnisse bei der Behandlung von generalisierter Angststörung (Generalized Anxiety Disorder = GAD) gezeigt. Eine einzige orale Dosis führte bei 65% der Patienten zu einer signifikanten Reduktion der Angstsymptome, wobei 48% eine vollständige Remission erreichten. Diese Verbesserungen traten schnell ein und hielten mindestens 12 Wochen an.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2024 Psycho Med News

Theme von Anders NorénHoch ↑